zurück

Beachtennis

Beachtennis ist ein Ballspiel, welches Tennis, Beachvolleyball und Badminton miteinander verbindet. Seit dem Sommer 1998 ist Beachtennis auch im Regelwerk des Deutschen Tennis Bundes (DTB) festgeschrieben. Das Feld, in dem gespielt wird, ist ein Beachvolleyballfeld, den wir hierfür gern zur Verfügung stellen.

Beachtennis ist ein konditionell anspruchsvoller Sport. Das Springen, Hüpfen, die kurzen Antritte und das Bewegen im Sand sind zwar gelenkschonend, aber zugleich auch sehr kraftraubend.

Die entsprechende Ausrüstung könnt ihr gern bei uns ausleihen. 

Anmeldung zur Miete des Beachtennis-Platz hier


Die Beachtennis-Regeln

Die Regeln beim Beachtennis sind recht einfach und orientieren sich sehr stark am Tennis. Die wichtigsten Regeln sind hier zusammengefasst:

Die Bälle und der Schläger

Es wird mit drucklosen Bällen gespielt. Der Schläger (Paddles) darf die Maße von 50cm Länge, 26cm Breite und 38mm Profiltiefe nicht überschreiten. Der Mittelteil der Schlagoberfläche sollte eine nicht spezifizierte Anzahl von Löchern mit dem Durchmesser von 9 bis zu 13mm besitzen. Die Schlagoberfläche muss flach sein und kann fein oder rau sein. Sie darf nicht größer als 30cm in der Länge und 26cm in der Breite sein.


Doppel / Mixed

Gespielt wird grundsätzlich 2 gegen 2, d.h. entweder Damen-Doppel, Herren-Doppel oder Mixed, wobei es natürlich nicht erlaubt ist, seinem Partner den Ball zurückzuspielen, sondern der Ball muss direkt mit den ersten Kontakt über das Netz zurück gespielt werden.


Spielfeld

Gespielt wird grundsätzlich auf (Strand-)Sand, wobei das Spielfeld die Abmessungen 18 x 9 Meter hat.


Netz + Bälle

Das Netz befindet sich auf 1,60 Meter Höhe, es wird mit weichen (drucklosen) Bällen Stage 2 gespielt.


Aufschlag

Pro Punkt gibt es nur einen Aufschlag, und zwar VON UNTEN. Der Aufschläger steht dabei an einer beliebigen Position hinter der Grundlinie und kann in einen beliebigen Teil des gegnerischen Feldes geschlagen werden. Bei Netzberührung wird der Aufschlag wiederholt.


Zählweise

Wie beim Tennis auch, werden einzelne Aufschlagspiele gespielt, d.h. 0, 15, 30, 40. Als Besonderheit findet die "no add"-Regel Anwendung, das bedeutet, das bei "Einstand" der nächste Punkt über den Spielgewinn entscheidet. Ein Satz endet wie beim Tennis bei 6 Spielen, bei 6:6 wird ein Teilbreak gespielt.


Besonderheiten beim Beachtennis

Gespielt werden alle Bälle aus der Luft, also per Volley oder Schmetterball. Der Ball darf aber theoretisch einmal aufprallen, bevor er zurückgespielt werden muss, auch wenn es durch den unebenen Untergrund natürlich nur sehr selten klappt!